25 Jahre STEG

Herzlichen Dank!

Der Geburtstag ist vorbei aber dank Ihren STEG-Vorteilen
haben Sie weiter Grund zum Feiern! #steg25moreyears

Die Lieblinge unserer Kunden

Vielen Dank fürs mitmachen und herzlichen Glückwunsch an die Gewinner!
Die Gewinner erhalten die Gutschein-Codes bis spätestens 04.11. via persönlicher Nachricht auf Social Media.

Gewinner

CHF 1500.- Gutschein

Zweiter Platz

CHF 1000.- Gutschein

Dritter Platz

CHF 500.- Gutschein

4. – 10. Platz

CHF 150.- Gutschein

4. – 10. Platz

CHF 150.- Gutschein

4. – 10. Platz

CHF 150.- Gutschein

4. – 10. Platz

CHF 150.- Gutschein

4. – 10. Platz

CHF 150.- Gutschein

4. – 10. Platz

CHF 150.- Gutschein

4. – 10. Platz

CHF 150.- Gutschein

11. – 20. Platz

CHF 100.- Gutschein

11. – 20. Platz

CHF 100.- Gutschein

11. – 20. Platz

CHF 100.- Gutschein

11. – 20. Platz

CHF 100.- Gutschein

11. – 20. Platz

CHF 100.- Gutschein

11. – 20. Platz

CHF 100.- Gutschein

11. – 20. Platz

CHF 100.- Gutschein

11. – 20. Platz

CHF 100.- Gutschein

11. – 20. Platz

CHF 100.- Gutschein

11. – 20. Platz

CHF 100.- Gutschein

21. – 30. Platz

CHF 50.- Gutschein

21. – 30. Platz

CHF 50.- Gutschein

21. – 30. Platz

CHF 50.- Gutschein

21. – 30. Platz

CHF 50.- Gutschein

21. – 30. Platz

CHF 50.- Gutschein

21. – 30. Platz

CHF 50.- Gutschein

21. – 30. Platz

CHF 50.- Gutschein

21. – 30. Platz

CHF 50.- Gutschein

21. – 30. Platz

CHF 50.- Gutschein

21. – 30. Platz

CHF 50.- Gutschein

Die Technik vor 25 Jahren (No. 1)

Wissen Sie noch …?

…wie Sie früher immer und immer wieder verhedderte Kassetten
mühsam von Hand wieder aufspulen mussten? Oder die Hitparade manuell von Radio DRS mitgeschnitten haben? Und dann auf Anhieb noch das richtige Stück auf der Kassette finden, na dann, viel Glück!
Man das war ein Chnorz nicht? All das ist heutzutage schon fast in Vergessenheit geraten. Viel zu bequem sind Spotify, Bluetooth und Co, als dass wir den analogen Medien gross nachtrauern. Mit einer Ausnahme: Schallplatten erfreuen sich wieder grösserer Beliebtheit. Der Mensch bleibt nun mal Jäger und Sammler.

Die Technik vor 25 Jahren (No. 2)

Wissen Sie noch …?

…wie lange es ging, um eine 0 auf der Wählscheibe zu wählen? Um die grosse Liebe vom Pausenhof heimlich anzurufen, musste sich so mancher in Geduld üben. Jede Ziffer der Telefonnummer einzeln wählen – rund herum und herum und herum. Bloss nicht verwählen und immer schön bis zum Anschlag drehen. Wer diese Hindernisse überwinden konnte, musste nur noch eines beachten: bloss nicht zu wild herumhampeln, denn das gekringelte Telefonkabel rächte sich sofort.

Heute muss man sich nicht einmal mehr bewegen, wenn man jemanden anrufen möchte. Man ruft seinem Handy einfach zu „Hey Assistant, ruf STEG Electronics an“. Oder alternativ berührt man den Bildschirm seines Handys zwei, dreimal an der richtigen Stelle und der Anruf startet ebenfalls. Touchscreens und Sprachsteuerung waren lange Zeit nur in Science-Fiction-Filmen zu sehen und heute benutzt sie fast jeder, täglich.

Die Technik vor 25 Jahren (No. 3)

Wissen Sie noch …?

…wie Sie damals Klassiker wie Driver oder Need for Speed Hot Pursuit auf der PlayStation oder dem PC gezockt haben? Stundenlange Konzentration, ein Höchstmass an motorischem Feingefühl und geballte Action auf dem Screen. Ja, zweifellos haben sich Games positiv auf unsere kognitiven Fähigkeiten ausgewirkt. Dass sich die Strasse eher unter dem Auto durchbewegt hat, als das Auto über die Strasse gebrettert ist, spielte dabei eine Nebenrolle, schliesslich ging es um Ruhm, Ehre und die neue Bestzeit.

Heutige Rennspiele oder noch eher Rennsimulationen sind annähernd fotorealistisch. Nebst dem schöneren Gameplay bietet dies vor Allem Vorteile im Customizing Bereich: Oft können die Boliden getuned und verziert werden. Wer das Retro-Feeling mal wieder erleben möchte: PlayStation Classic mit zig vorinstallierten Games in die gute Stube holen und die Zeitreise kann beginnen.

Die Technik vor 25 Jahren (No. 4)

Wissen Sie noch …?

…wie Sie früher genervt der Bildschirmaufforderung „Bitte Diskette 7 von 23 einlegen“ nachgekommen sind? Damals, als man für eine Programminstallation noch einen halben Tag frei machen musste – das kennt man heute nur noch vom Gang aufs Amt. Kaum Speicherplatz und sperrig im Format, so haben wir die Diskette geliebt und gehasst. Schliesslich gab es davor kaum ein taugliches, portables Speichermedium.

Wer dagegen heute ein Programm kauft, erhält oft nur noch den Aktivierungscode. Das Programm wird vom Hersteller heruntergeladen – oder direkt in der Cloud ausgeführt. Netzwerkspeicher in jeglicher Form ist definitiv die Zukunft. Oder benutzt jemand noch regelmässig USB-Sticks?

Fun Fact: Wieso ist die Spieldauer einer Audio-CD so ist, wie sie ist? Eine CD sollte zumindest Ludwig van Beethovens Neunte Sinfonie in voller Länge erfassen. Dieser Vorschlag hing der Legende nach mit Sonys damaligem Vizepräsidenten Norio Ōga zusammen, der ausgebildeter Opernsänger war und sich schon immer wünschte, Beethovens Neunte ohne störendes Wechseln oder Wenden des Tonträgers hören zu können.

Die Technik vor 25 Jahren (No. 5)

Wissen Sie noch …?

…wie Sie an einem verregneten Samstag einen gemütlichen Filmabend machen wollten? Regenschirm unter den Arm und ab in die Videothek, um ein, zwei gute Filme auszuleihen. Endlich wieder Zuhause. Fernseher an, auf EXT1 umschalten und dann der Griff zur zweiten Fernbedienung, um den VHS-Player einzuschalten. Mit grosser Wahrscheinlichkeit erstmal den Film zurückspulen, weil es der Vorgänger bequemerweise unterlassen hat und dann kann es endlich losgehen.

Heute ist das alles Geschichte. TV einschalten, Netflix-Knopf drücken und die Lieblingsserie oder Top-Empfehlungen auswählen. Fertig, es kann losgehen. Kein Wunder schiessen Streaming-Anbieter wie Pilze aus dem Boden.
Fun Fact: Wussten Sie, dass Netflix einst Filme übers Internet ausgeliehen hat? Also physische Medien, keine Streams. Als eines der wenigen Unternehmen haben sie die Zeichen der Zeit erkannt und ihr Geschäftsmodell, offensichtlich sehr erfolgreich, angepasst.

Die Technik vor 25 Jahren (No. 6)

Wissen Sie noch …?

wie Sie sich damals auf den neusten Katalog des Versandhauses Ihres Vertrauens gefreut haben? Stundenlanges Blättern und Stöbern, umständliches Bestellen mit diesem komischen Bestellbogen und dann tagelanges Warten auf die Lieferung.
Da hat man’s heute einfacher. Online gehen, bestellen und unter Umständen schon in drei Stunden die Lieferung entgegennehmen. Nur selber in den Laden seckle wäre noch schneller.. 😉

Meilensteine

1994 Gründung der „Steg Computer Spagnuolo“ durch Giosuè Spagnuolo in Ebikon
1995 Verlegung des Firmensitzes nach Luzern
1996 Die erste Version des STEG Online Shops geht online
1997 Umfirmierung zur „STEG Computer GmbH“
2004 Spatenstich für den Bau des Hauptgebäudes in Luzern
2011 Umfirmierung zur „STEG Electronics AG“
2014 STEG wird von der PCP.CH AG übernommen
2016 Mit STEG Express führt STEG als erster in der Schweiz nicht nur die Same-Day-Lieferung ein, sondern auch die Lieferung der Bestellung in 3 Stunden
2017 Einführung der Lieferung zur Wunschzeit an 365 Tagen im Jahr
2018 Aus Omni-Channel-Retailer wird Omni-Channel-Fachberater:
Mit neuer Positionierung und frischem Filialkonzept gestaltet STEG die Zukunft.
2019 Ausweitung der Cutoff -Zeit:
Wer bis 21 Uhr bestellt, erhält seine Ware am nächsten Tag
2020 „Hey Google, Kristallkugel.“
Polzin_Malte_9512-freigestellt

Als STEG vor 25 Jahren als Einzelhändler seine Ladentüren das erste Mal öffnete, gab es weder Flatscreens noch Clouds oder mobile Computer.
Viele technologische Neuheiten, die wir heute als selbstverständlich sehen, waren vor 25 Jahren kaum vorstellbar. Doch egal wie schnell die Welt der Technik sich verändert: Wir bei STEG sehen es als unsere Aufgabe, Technik dem Menschen näher zu bringen. Kompetente Beratung ist dabei unser höchstes Ziel. Daher investieren wir unser Wissen in massgeschneiderte Dienstleistungen rund um Ihr Gerät – egal wo gekauft.
Ihr Vertrauen motiviert uns Tag für Tag, den besten Service und die beste Beratung zu einem spannenden Einkaufserlebnis für Sie zu verschmelzen.

Herzlichen Dank!

Malte Polzin
Geschäftsführer

© 2020 STEG Electronics AG

Log in with your credentials

Forgot your details?