ENKERA

Zocken und nebenbei etwas Geld verdienen?

ENKERA: Schweizer TWITCH.TV Streamer

Das klingt für viele von uns wie ein Traum aus der Jugend. Mittlerweile gibt es sehr gute Möglichkeiten, mit dem Spielen Geld zu verdienen: Die Rede ist natürlich von Streamingangeboten und insbesondere von Twitch, dem wohl bekanntesten Streaming-Service weltweit. Wir haben mit einem gesprochen, der sich in der Szene auskennt und selbst aktiver Streamer ist.

ENKERA hat sich inert zwei Jahren einen erfolgreichen und innovativen Streamkanal aufgebaut und gehört somit zu den erfolgreichsten Schweizer Streamern. Gaming-Partner wie STEG, Elgato-Gaming und Publisher wie Sony Playstation und Nintendo unterstützen den Kanal bereits. Im Gegensatz zu anderen Kanälen, die sich eher auf ein bestimmtes Spiel konzentrieren, setzt ENKERA grossen Wert darauf, ein möglichst grosses Spektrum an Genres der Gaming-Neuheiten abzudecken. So bleibt der Stream abwechslungsreich und ist für jegliche Art Zuschauer bestens geeignet. Seit 2017 betreibt ENKERA eine öffentliche und grosse Community namens eRa, auf welcher Streamer auf Wissen und Tools zugreifen können, um ihren Kanal auf Vordermann zu bringen.

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?

Das Ganze war eher ein Zufall, ich habe einen sehr „lebhaften“ Lebenslauf.
Gelernt habe ich Uhrmacher, das war mir nach 3 Jahren zu langweilig, als Abwechslung habe ich dann zwei Jahre als Kleinkindererzieher gearbeitet. Dort hatte man 13 Wochen Urlaub, da der Lohn jedoch nicht wirklich gut war, habe ich nebenbei als Promoter gearbeitet, dort kam ich zum ersten Mal in Kontakt mit der Videospiele-Industrie. Der Job als Promoter und die Tatsache, das ich sechs Sprachen spreche haben mir dann einige Türen geöffnet und so kam es, dass ich von einer grossen Videospiel-Firma ein Jobangebot bekommen habe um schweizweit Promotionen und Events durchzuführen. Drei Jahre später also vor bald 8 Jahren wurde ich dann von meinem jetzigen Arbeitgeber angesprochen. Seither arbeite ich als Account Manager.

Welches Spiel spielst du gerade?

Vor kurzem habe ich Spider-Man beendet und jetzt bin ich an Red Dead Redemption 2 dran. Da aber viele Publisher mir mittlerweile die Spiele zukommen lassen, teste ich fast täglich neue Spiele. Auf Hitman 2, Just Cause 4 und Metro: Exodus freue ich mich besonders.

Was ist dein absolutes Lieblingsspiel?

Das wurde ich schon oft gefragt und trotzdem muss ich immer überlegen, was ich antworte. Das ist wirklich schwierig.
Die Metal Gear Solid Reihe gehört eindeutig zu den Spielen die mich am meisten geprägt haben. Aber auch ein GTA 3, Vice City oder Mega Man X habe ich damals vor dem Röhrenfernseher stundenlang gespielt.

Welches Equipment nutzt du?

Neu streame ich mit einem STEG PC Exzellenz 5000. Daran angeschlossen habe ich ein Elgato Stream Deck, Elgato Capture Card, Logitech Webcam, Logitech Maus, Logitech Tastatur, Logitech Headset und ein Yeti Mikrofon. Die Monitore werde ich Ende Jahr oder anfangs 2019 austauschen.
Ich muss zugeben das ich von PC Specs genau soviel Ahnung hatte wie von Hornussen. Habe ich beides schon gesehen, aber mich nie gross damit befasst.
Deswegen war es mir wichtig einen Partner zu haben, der mir zeigt, was wichtig ist und der auf meine Wünsche eingehen kann. Die Verantwortlichen bei STEG luden mich in die Filiale in Zollikofen ein, wo ich dann von den Verkäufern kompetent beraten wurde.

Als Streamer braucht man einen zuverlässigen Rechner, der seinen Job sauber macht. Je nach Qualität braucht ein Stream sehr viel Power, mein alter Rechner kam schnell an seine Grenzen und ich musste mit 720p 30fps streamen.
Die Qualität war eher ein sekundäres Problem, das eigentlich Problem bei einem schwachen Rechner ist, dass man seiner eigenen Kreativität im Wege steht.
Wer einfach nur den Stream anmacht und sein Spiel spielt, kommt mit einem normalen Rechner auch klar, denen würde ich sogar raten über die Playstation zu streamen wer jedoch kreativ arbeiten möchte und eine Show auf die Beine stellen will, der braucht einen wirklich starken Rechner. Das war der eigentliche Grund für den PC-Wechsel.

Welchen Tipp kannst du Spielern mit auf den Weg geben, die denselben Weg einschlagen wollen, wie du?

Wer kein Ehrgeiz hat verliert!

Wir haben eine sehr grosse Stream-Community. Dort erlebe ich es oft, dass Leute sehr euphorisch anfangen mit dem streamen. Sich alles kaufen und tausende von Franken/Euros ausgeben und nach zwei drei Monaten plötzlich aufgeben weil sie keine Zuschauer generieren. Man vergisst schnell das auf einer Plattform wie Twitch monatlich 2.2 Millionen Streamer aktiv sind. Bevor ich meine ersten 10 Zuschauer im Schnitt hatte, sind zwei Jahre vergangen danach fing der Stein von selbst an zu rollen. Ich kann jedem empfehlen „step by step“ seinen Kanal aufzubauen. Hier vielleicht eine kleine Grundlage:

 

  • Die Profilseite ist deine Visitenkarte, oft haben Streamer keine Infospanels auf deren Seite oder noch schlimmer einfach nur einen Donation Button wo Zuschauer Geld spenden können. Die Infoseite sagt sehr viel aus.

 

  • Sei motiviert auch wenn keine Zuschauer da sind. Vor allem am Anfang zählt der erste Eindruck! Wenn ein Zuschauer deinen Stream besucht, du aber nichts tust oder redest, wird es schnell langweilig für ihn. Streame so als würden 1000 Leute Zuschauen. Ich persönlich habe auch heute noch meine Live Viewerzahlen ausgeblendet so dass ich während dem Livestream nicht sehe wieviele Leute zuschauen. Wenn man für 150 Leute streamt und plötzlich nur 50 da sind, fängt man an unsicher zu werden, weil man das Gefühl hat was falsch gemacht zu haben.

 

  • Tauscht euch mit anderen Streamern aus, tretet Communites bei und integriert euch, erzählt vielleicht sogar euren Freunden das ihr streamt. Ich habe oft beobachtet, wie Streamer mit einem Zuschauer plötzlich zehn bis zwanzig Viewer hatten, nur weil sie selber oft bei anderen Streamern waren. Gerade in der Schweiz ist es wichtig das sich Streamer gegenseitig unterstützen.

 

  • Streame nur wenn du auch Spass hast! Etwas vom schlimmsten ist es nach einem strengen Tag einem demotivierten Streamer zuzuschauen.

 

Ich könnte ein Buch schreiben über die Stream „Fauxpas“.  Streamen braucht sehr viel Ehrgeiz, man muss sich oft selbst motivieren doch weiter zu machen.

Was sind deine Pläne für die Zukunft?

Stream technisch arbeite ich auf ein eigenes kleines Studio hin, wo ich dann mehr Platz habe und noch kreativer arbeiten könnte. Ich würde gerne eine Show auf die Beine stellen, wo man ab und an andere Streamer oder Promis einladen könnten um mit denen vielleicht das eine oder andere Game zu spielen. Leider, ist in der Schweiz alles teurer daher dauert das ganze noch ein bisschen. Nächstes Jahr werde ich mit einigen Sponsoren schauen, ob man ein so ein Projekt realisieren könnte.

Wie oft in der Woche streamst du und wie lang jeweils?

Ich streame dreimal die Woche je drei Stunden meistens dienstags, donnerstags und freitags. Meine Zuschauer würden sich teilweise wünschen das ich öfters Streame aber mit einem 100 % Job, Familie und Freunden wird die Zeit knapp. So gerne ich auch Streame, das „Real Life“ kommt immer an erster Stelle.

Wie viele Zuschauer hast du im Durchschnitt?

Da ich querbeet alles zeige und auch mal einen nicht so grossen Titel variiert die Zahl ständig. Bei einem Red Dead Redemption 2 waren es 150 Liveviewer im Schnitt bei einem Banner Saga waren es 50 Liveviewer. Aktuell habe ich jedoch ein Monatsschnitt von 104 Zuschauern.

© 2019 STEG Electronics AG

Log in with your credentials

Forgot your details?